Skip to main content

Saxophone

Geboren bin in ich Portsmouth, England. Nach meinem Studium im Hauptfach Oboe an der renomierten "Royal Military School of Music, Kneller Hall" in London und einer Dienstzeit als Militärmusiker für die British Army kam ich nach Deutschland.
Das Kapellmeisterexamen legte ich am Royal College of Music in London ab.

Von 1974 bis 2012 war ich musikalischer Leiter der Stadtkapelle Kirchheim. Dort bin ich seit vielen Jahren auch als Ausbilder tätig.
Mein Wissen vertiefte ich bei der weltbekannten Saxophonistin Carina Raschèr.
Desweiteren leitete ich namhafte Orchester, darunter das Landesblasorchester Baden-Württemberg, als auch das Tübinger Saxophon-Ensemble. Vielfach war ich als Gastdirigent in Auswahlorchestern tätig.

Trompete

Die ersten Schritte im Trompetenspiel machte ich beim Städtischen Orchester Weingarten. Dort erhielt ich eine fundierte Ausbildung, die mich zum Studium an den Musikhochschulen Stuttgart und Köln führte. Seit 1993 bin ich an der Musikschule Neckartailfingen und bei der Stadtkapelle Kirchheim als Trompetenlehrer tätig.

Als Mitglied des Trompetenensembles Stuttgart, des Ensembles Blechlabor und des Hohenlohe Brass Quintetts bin ich musikalisch in verschiedenen Genres unterwegs. Daneben spiele ich auch in sinfonischen Besetzungen, z.B. dem Orchester der Ulmer Oper.

An der Trompete faszinierte mich immer schon die Bandbreite der klanglichen und stilistischen Ausdrucksmöglichkeiten.

Drumset/Mallets/Perkussion

Meine musikalische Laufbahn begann in meinem Geburtsort Heilbronn. Als erfahrener Instrumentalpädagoge im Fach Schlagzeug/Mallets/Perkussion unterrichte ich seit bereits knapp 30 Jahren an unterschiedlichen Einrichtungen. In Regelmäßigkeit durfte ich in der Vergangenheit meine Schüler bis zum Bundeswettbewerb bei „Jugend Musiziert“ begleiten. Seit 2012 bin ich als Stadtmusikdirektor der Stadt Kirchheim unter Teck künstlerisch für sämtliche Orchesterstufen verantwortlich und habe die Leitung der vereinseigenen Bläserschule inne. Meine instrumentalpädagogischen Schwerpunkte liegen im Bereich Drumset, Malletspiel und in der großen Bandbreite des Orchesterschlagwerks. Das Großartige an diesem vielfältigen Instrument: Trommeln kann man eigentlich überall und auf fast allem…

sabine maerkleQuerflöte

Mein Name ist Sabine Märkle und obwohl ich nicht hier geboren wurde, würde ich mich doch als echte Kirchheimerin bezeichnen. Anscheinend war ich ein musikalisches Kind, oder wollten es meine Eltern einfach, denn ich bekam mit 4 Jahren meine erste Blockflöte geschenkt.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich eine Flötenfibel hatte, wo jede Note eine andere Farbe hatte und so lernte ich fast autodidaktisch das Blockflötenspiel.
Aber seit ich denken kann, wollte ich immer Querflöte lernen, weil das für mich das schönste Instrument überhaupt ist. (das kann ich sagen, weil ich ja auch noch andere Instrumente spiele).
Mit 10 Jahren bekam ich eine und es traf sich gut, dass in Kirchheim gerade die Musikschule gegründet wurde und ein neuer englischer Dirigent der Stadtkapelle eine Jugendkapelle formierte. Seit der Zeit hat mich beides nicht mehr losgelassen und ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.
Zur Querflöte ist noch Folgendes anzumerken: Querflöten sind universell in jeder Musikrichtung zu finden und überall einsetzbar, ob im Orchester, in kleinen Gruppen, solo, als Begleitung, zum Mitsingen und in sämtlichen Stilrichtungen von Barock bis Pop.
In der Kapelle sitzen die Querflöten immer vorne in der ersten Reihe. Das hat zwar den Nachteil, dass man während der Probe nicht so schwätzen kann, wie die in den nächsten Reihen und der Dirigent hört auch alles sofort, aber dafür wird man gut gesehen und bekommt die ersten und besten Stimmen zum Spielen (wenn der Dirigent begeistert ist, singt er sogar unsere Stimme mit!). Auch ist eine Querflöte leicht und handlich, so dass der Transport keine große Herausforderung ist. Fürs Putzen genügt ein einfaches Stofftaschentuch und auch das Zusammen- und Auseinanderbauen ist in 2 Schritten erledigt. Für das Erlernen des Instruments braucht man keine besonderen Voraussetzungen. Zehn gesunde Finger und eine normale Zahnstellung sowie eine funktionstüchtige Lunge genügen, wobei gutes Hören und der nötige Fleiß bei keinem Instrument schaden.

Posaune/Euphonium/Tuba

Geboren und aufgewachsen bin ich in Haslach im Schwarzwald. Für mein Musikstudium bin ich
nach meinem Abitur nach Stuttgart gezogen. Nachdem ich im Frühjahr 2022 meinen Bachelor dort
abschloss, entschied ich mich dazu, noch einen Master in Jazzposaune zu studieren. In meiner
Laufbahn als Musiker spielte ich schon mit Orchestern wie den Berliner Symphonikern oder der
Philharmonie Baden-Baden. Auch gemeinsam mit zahlreichen bekannten Musiker*innen stand ich
schon auf der Bühne und habe meine eigene Band. Neben der Tätigkeit als Musiker engagiere ich
mich mit großer Freude als Instrumentallehrer und unterrichte bei der Stadtkapelle Kirchheim das
tiefe Blech.
Das Wichtigste für mich im Unterricht ist die Freude am Musizieren! Ich biete eine große
Bandbreite an Musikstilen an und passe meine Methoden individuell an die Vorlieben und
Bedürfnisse meiner Schüler*innen an. Ich möchte, dass sie die Posaune als wohlklingendes
Melodieinstrument kennenlernen, welches mehr kann als nur laut und tief!

Waldhorn

Meine ersten musikalischen Gehversuche unternahm ich im Musikverein und hatte zusätzlich Hornunterricht an der Musikschule. Danach studierte ich an der Musikhochschule mit Abschluss Diplom-Musiklehrer und Diplom-Orchestermusiker.

Das Horn - oder auch Waldhorn genannt - gehört zur Familie der Blechblasinstrumente.
Wegen seiner anderen Bauart, dem Trichtermundstück und auch der Hand im Schallbecher hat es einen weicheren, dunkleren und wärmeren Klang als zum Beispiel Trompete und Posaune.
Dadurch mischt sich der Klang wunderbar auch mit den Holzblasinstrumenten, so ist das Horn fester Bestandteil des klassischen Holzbläserquintetts und Holzbläseroktetts. In gemischten Besetzungen mit Streich- und Blasinstrumenten ist das Waldhorn ebenso oft vertreten.
Natürlich werden auch im Blechbläserensemble und in unterschiedlichsten Orchesterbesetzungen stets Hörner gebraucht.
Berühmte Komponisten haben Konzerte für Horn als Soloinstrument geschrieben.
So ist das Horn ein sehr vielseitiges Musikinstrument mit einem wunderschönen Klang und nahezu unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten...

 

B-Klarinette, Bassklarinette

Ich bin geboren und aufgewachsen in Göppingen und habe bereits im Alter von 3 Jahren im Kindergarten mit dem Blockflötenspiel begonnen. Hier hat die Freude an der Musik den Ursprung gefunden. Als Mutter von 2 Kindern war und ist Musik ein großer Bestandteil meines Lebens. Es folgten in der Grundschule die Ausbildung auf der Blockflöte und der Altflöte. Mit 12 Jahren kam der Wechsel auf die Klarinette. Durch die Teilnahme an Wertungsspielen und Jugend Musiziert wurde die Freude zur Musik und dem Zusammenspiel gefestigt und geschärft. Ich bin seit über 40 Jahren aktives Mitglied im Blasmusikverband BW und Ausbilderin auf der Klarinette und dem Saxophon. Die ersten 15 Jahre der Orchester- und Ausbildertätigkeit absolvierte ich an der Jugendmusikschule Göppingen und dem Städtischen Blasorchester in Göppingen. 1994 erfolgte der Wechsel zur Stadtkapelle Kirchheim unter Teck. In der Stadtkapelle Kirchheim spiele ich flexibel 1. bis 3. Klarinette und seit 16 Jahren auch die Bassklarinette. Seit Oktober 2015 bin ich Leiterin und Ausbilderin in den Bläserklassen an der Freihof- und Teck-Grundschule in Kirchheim und leite jährlich erfolgreich viele Kinder aus den Bläserklassen an die Stadtkapelle Kirchheim weiter.

Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten neuen Bläserklassen und Jungmusiker!

Lena Iris Brendel

Saxophone

Ich habe im Alter von elf Jahren in China mit dem Saxophon spielen begonnen. Den Bachelor im Studiengang klassisches Saxophon habe ich 2016 in China abgeschlossen. Mein Weg führte mich für das Masterstudium an die Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Koryun Asatryan, Dieter Kraus und Prof. Patrick Stadler.
In verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen u.a. unter der Leitung von Prof. Nina Janßen-Deinzer, Prof. Jeremias Schwarzer, Prof. Anselm Dalferth und Prof. Guido Johannes Rumstadt und durch die Teilnahme an Kammermusikworkshops habe ich bereits zahlreiche Erfahrungen gesammelt.
Neben diversen Masterclasses habe ich u.a. auch bei den Darmstädter Musiktagen gespielt. Um mein Repertoire zu erweitern habe ich neben dem Masterstudiengang Klassische Musik auch ein Studium für Aktuelle Musik bei Prof. Peter Gahn begonnen.
Der Weg führte mich von Nürnberg nach Weilheim wo ich nun in der Stadtkapelle spiele und die Saxophonklasse der Bläserschule unterstütze.

Fagott

Aufgewachsen bin ich in Lorch im Remstal, wo ich auch meinen ersten Instrumentalunterricht in den Fächern Blockflöte, Querflöte und Klavier erhielt. In Schwäbisch Gmünd habe ich mein Abitur mit dem Hauptfach Musik gemacht. An der damaligen Pädagogischen Hochschule in Reutlingen habe ich Musik und Deutsch für das Lehramt an Realschulen studiert, bevor ich Fagottschülerin von Professor Albrecht Holder (Würzburg) wurde. Ich spiele mit dem Fagott in vielen Konzerten im gesamten süddeutschen Raum mit (u.a. Leonberger Sinfonieorchester). Außerdem bin ich Gründungsmitglied des ensemble nACHTmusik, mit dem wir jedes Jahr ein neues Programm einstudieren. Auch spiele ich solistisch, Trio d'Anches (Oboe, Klarinette, Fagott) und Bläserquintett. Seit einem Jahr wohne ich mit meiner Familie in Kirchheim und leite an der Musikschule Kirchheim den Vorchor und unterrichte sehr gerne mein Lieblingsinstrument Fagott. Ich bin der Überzeugung, dass das Erlernen eines Instrumentes wie ein Schatz ist, den man in sich trägt, egal, ob man Anfänger oder Fortgeschrittener ist.

Klarinette

Geboren in Neuffen, begann ich meine musikalische Laufbahn im dortigen Musikverein. Bereits nach fünf Jahren Instrumentalunterricht spielte ich darüber hinaus im Kreisjugendorchester Esslingen und im Landesblasorchester Baden-Württemberg mit. Bei letzterem Orchester bin ich heute noch festes Mitglied und Teil der Vorstandschaft. Im Alter von 17 Jahren wurde ich Mitglied der Stadtkapelle Kirchheim und spiele dort heute noch als Konzertmeisterin. Mit 18 Jahren habe ich begonnen, bei diversen Musikvereinen und Musikschulen zu unterrichten. Ich legte die Prüfungen für die D- und C-Kurse des Blasmusikverbands Baden-Württemberg ab und bildete mich bei diversen Kursen unter anderem bei Rudolf Mauz weiter. Mein Klarinettenspiel vervollkommnete ich als Privatschülerin bei Prof. Triebskorn (Hochschule für Musik Stuttgart) und Peter Fellhauer (Stuttgarter Philharmoniker).

Mein Unterrichtsschwerpunkt liegt auf dem Erarbeiten eines individuellen musikalischen Ausdrucks, der über das bloße Spielen von Tönen hinausgeht. Die dafür nötigen Grundlagen in Atemtechnik, Ansatz, Rhythmik usw. sind ebenso Bestandteil meines individuell auf jeden Schüler zugeschnittenen Unterrichts wie Musiktheorie, Dynamik und Klangvorstellung. Derzeit arbeite ich als Erzieherin im kath. Kindergarten St. Gabriel, Kirchheim und als Klarinettenlehrerin unter anderem für die Bläserschule der Stadtkapelle Kirchheim unter Teck.

LIEBE KINDER, LIEBE JUGENDLICHE, LIEBE ELTERN

ein Verein ist ohne Euch, ohne Sie auf Dauer nicht lebensfähig.
Deshalb sind wir in regelmäßigen Abständen bemüht, bei Infoveranstaltungen wie kids4music,  in Jugendkonzerten z.B. JUKA&FRIENDS
oder bei den Konzerten zusammen mit der Stadtkapelle auf unser schönes Hobby hinzuweisen und hierbei natürlich auch junge Menschen für uns zu gewinnen.
Achten Sie bitte in diesem Zusammenhang auf die Verteilung von entsprechenden Flyern in der Stadt oder Bekanntmachungen auf unserer Homepage.
Sollten Sie konkrete Fragen zur Jugendausbildung und dem Instrumentalunterricht in der Stadtkapelle Kirchheim unter Teck haben, setzen Sie sich bitte mit unserer Jugendleitung in Verbindung.